"Im Regen vorm Zigarettenautomaten kam Umdenken"

Sandra T., Hartberg

Rauchfrei seit 7 Monaten

"Einmal bin ich spät abends im Regen extra aus dem Haus gegangen, um Zigaretten zu kaufen. Bis zu den Knien pitschnass, den Schirm im Kinn eingeklemmt, kramte ich vor dem Zigarettenautomaten nach Kleingeld. Da wurde mir schlagartig bewusst: Was mache ich da eigentlich? Bin ich wirklich so abhängig, dass ich das nötig habe? Dieses Erlebnis war der letzte Anstoß zum Aufhören. Heute bin ich froh, es durchgezogen zu haben. Ich bin froh, dass mich nichts mehr zum Zigarettenkaufen treibt. Den Abend genieße ich lieber daheim oder mit Freunden, statt zwanghaft Zigaretten aufzutreiben."