"Ich wollte mich nicht länger von der Zigarette unterdrücken lassen"

August K., Bucklige Welt

Rauchfrei seit 17 Jahren

"Ich war leidenschaftlicher Raucher. Aus meiner besten Zeit gibt es kein Foto von mir, auf dem ich nicht eine Zigarette in der Hand gehalten hätte. 60 Zigaretten waren es durchschnittlich pro Tag. Ich hatte ein großes Büro, manchmal haben gleichzeitig drei Zigaretten geglost. Aber ich dachte hin und wieder ans Aufhören. Dann musste ich im Jahr 2002 für eine Operation ins Krankenhaus. Am Morgen der Operation wollte ich unbedingt schnell noch rauchen, denn ich wusste ja, dass es in der ersten Zeit danach schwierig wird. Damals gab es noch ein Raucherzimmer im Krankenhaus. Das Raucherzimmer war gesteckt voll. Die herein scheinende Sonne hat den Raum vor lauter Rauch nicht mehr durchdringen können, Gelbgesichter haben gierig an ihren Tschicks gesogen. In diesem Moment habe ich meine halb gerauchte Zigarette angeschaut und mir gedacht, dass es nicht sein kann, dass ein großer, starker Mann wie ich sich von so einem kleinen „Wuzerl“ unterdrücken und peinigen lassen kann. Ich habe das Wuzerl abgetötet und seitdem keine Zigarette mehr angegriffen."